Bindung zwischen Intoleranz und Toleranz!

Es ist nicht wirklich verwunderlich, dass frau die Kreationen Bindungsintoleranz bzw. Bindungstoleranz nicht immer sofort durchschaut, da diese Verwirrung doch gewollt ist und der Begriff Bindung selbst, auch beabsichtigt, mit reichlich Missverständnissen einhergeht. Kleine Erklärung zum modernem Begriff der #Bindungsintoleranz:Zunächst - Bindungstoleranz ist ein kreierter soziologischer Begriff, der es letztlich Müttern erschwert ihre Kinder zu …

Bindung zwischen Intoleranz und Toleranz! weiterlesen

Die Virulenz des Backlash

Vieles von dem, was uns an patriarchös kontaminierten Gedankengut umgibt ist toxisch und quasi hochansteckend. Ob es sich dabei um die gängigen Narrative, die banalen Klischees oder die politische Meinungsmache handelt oder mainsplainende Spekulation, gezielte Lügen, tradierte Dogmen, esoterische Geheimniskrämerei oder die mythischen Halbwahrheiten - all das sind nun schon Jahrtausendelang in unserem weiblichen Alltag …

Die Virulenz des Backlash weiterlesen

Wie alles begann – eine grundlegende Betrachtung zur Matrifokalität

Teil I der evolutionsphilosophischen Betrachtung: Matrifokales Kontinuum oder Postpatriarchat? - Müssen wir eine menschliche Zukunft neu erfinden oder besinnen wir uns auf unser artgerechtes Menschsein? von Stephanie Ursula GogolinLüneburg, September 2016 Wie alles begann … eine grundlegende Betrachtung zur lebendigen Matrifokalität 'Das Leben' auf unserer Welt ist ein Phänomen, das sich dadurch auszeichnet, dass es …

Wie alles begann – eine grundlegende Betrachtung zur Matrifokalität weiterlesen

Grundsätzliches zur sozialen Vaterschaft

Die rein soziale Vaterschaft ist eine sehr moderne Erfindung des Neo-Patriarchats und ein Nebeneffekt der Tatsache, dass frau sich (auch als Mutter) heutzutage einen Partner wählen kann und nicht nur die Ehe als gesellschaftliches Muss im Nacken hat.Der patriarchale Mann, der sich seit Beginn in der von ihm gestalteten Patriarchose als Vater inszenierte, verband mit …

Grundsätzliches zur sozialen Vaterschaft weiterlesen

Das patriarchale Stockholm-Syndrom Teil I

Das kollektive Stockholm-Syndrom in der Patriarchose Stockholm-Syndrom – Wikipedia: „Unter dem Stockholm-Syndrom versteht man ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Dies kann dazu führen, dass das Opfer mit den Tätern sympathisiert und mit ihnen kooperiert.“ Das sogenannte Stockholm-Syndrom ist von Anfang an eine der gruseligen …

Das patriarchale Stockholm-Syndrom Teil I weiterlesen

Matriklan oder Matrifokal

Von der Idee die Muttersippe wieder aufleben zu lassen ein Kommentar von Stephanie Ursula Gogolin (vom 30.04.2013, überarbeitet) ... vor einigen Monaten dümpelte im Netz die Testpedition: Gesetzliche Einführung eines alternativen Familienmodells zur Ehe (wahlweise)* vor sich hin. Die Petition blieb bei 52 Stimmen stecken, was mich zu diesem Kommentar inspirierte: Im Gegensatz zu den …

Matriklan oder Matrifokal weiterlesen

Der Beginn des Patriarchats

Der Beginn des Patriarchats setzte dem gemeinsamen (matrifokalen) Leben der Mensch mit ihres Gleichen ein dramatisches Ende und initiierte die Zerstörung der Praxis der gelebten Matrifokalität. Die Matrifokalität, ein biologisch entstandener Effekt, bleibt uns als Lebensart natürlich erhalten, aber die Ideologen der Patriarchalität arbeiten bis heute an der Vernichtung der symbolischen sowie der tatsächlichen Mutter. …

Der Beginn des Patriarchats weiterlesen

Der Androzentrismus als Gesellschaftsatmosphäre

Betrachtung von Stephanie Ursula Gogolin zum grundsätzlichen Androzentrismus im Patriarchat... Der Androzentrismus als Gesellschaftsatmosphäre ist wie ein Aggregatzustand, in dem wir uns bewegen, ohne die anderen Möglichkeiten zu kennen und als wäre er das einzige lebenserhaltende Elixier... Der allgegenwärtige Androzentrismus trägt eine jede Frau im patriarchalen Taufkleidchen zu den ersten Weihen der Gesellschaft und begleitet …

Der Androzentrismus als Gesellschaftsatmosphäre weiterlesen